21. April 2016

Auf der diesjährigen Hauptversammlung hat sich Commerzbank-Chef Martin Blessing nach acht turbulenten Jahren von der Vorstandsspitze verabschiedet. Ein „ordentliches“ vergangenes Geschäftsjahr sollte seinen Abgang krönen. „Ordentlich“ sind jedoch auch die Risiken aus verwerflichen Geschäften. Dies haben unsere Expertinnen Barbara Happe und Kathrin Petz in ihren Redebeiträgen deutlich gemacht (unten zum Download).

21. April 2016

Meist sind RWE-Hauptversammlungen bis auf die Proteste vor der Messehalle in Essen ruhige Veranstaltungen. Diesmal fand der Protest auch im Saal statt - und platzte mitten in die Rede von Konzernchef Terium. Nicht nur das hat die RWE-Marketingshow gestört...

19. April 2016

Der Energieriese hat die Energiewende verschlafen. Mit Kohle und Atom kann er kein Geld mehr verdienen. Doch die RWE-Manager haben eine Idee: Sie gründen eine Konzerntochter, die nach Zukunft aussieht. Ist das endlich das Ende für die alte, dreckige Energiewelt?  Unser Kurzfilm über das grüne Märchen von RWE...

Welche zerstörerischen Geschäfte RWE betreibt, zeigt unsere aktuelle Kampagne: >>> Bitte unterschreiben! <<<

7. April 2016

urgewald & Facing Finance haben heute in Berlin die Verbraucherbroschüre "Die Waffen meiner Bank" vorgestellt. Untersucht wurden deutsche Banken und ihre Finanzbeziehungen der letzten drei Jahre zu den fünf wichtigsten globalen und nationalen Rüstungsfirmen. Außerdem vergleicht die Broschüre die Bankenrichtlinien für den Rüstungssektor und analysiert Waffeninvestitionen der gängigsten Fonds deutscher Sparer/innen. Die Broschüre in komprimierter Version zum Download (hochauflösende Version auf Anfrage).

1. April 2016

Im März 2015 hat urgewald gemeinsam mit Vertretern weiterer NGOs in Kolumbien betroffene AnwohnerInnen und UnternehmensvertreterInnen zu den massiven Problemen rund um den dortigen Steinkohle-Bergbau befragt. Zeitgleich war auch Glencore-Chef Ivan Glasenberg mit VertreterInnen der Schweizer Zivilgesellschaft vor Ort. Er hat eine Reihe von Versprechungen gemacht, die bis heute nicht eingehalten wurden. In einem offenen Brief an Glasenberg fordern wir und zahlreiche weitere UnterstützerInnen das Konzern-Management zu raschen Verbesserungen auf. 

Eine Frau schützt ihr Gesicht nach einem Polizeieinsatz auf eine widerständige Gemeinde in Guatemala, die gegen den Staudamm Santa Rita protestiert.
18. März 2016

Berlin, 18.3.2016    Ein Bündnis internationaler Nichtregierungsorganisationen fordert in einem offenen Brief an die Vorstände der Voith GmbH und der Siemens AG, sich angesichts einer Mordserie gegen Menschenrechts- und Umweltaktivist*innen in Honduras aus dem Staudammprojekt „Agua Zarca" zurückzuziehen.

Das norwegische Parlament "Storting" in Oslo.
9. März 2016

Die Umweltorganisationen urgewald und Framtiden i våre hender (Die Zukunft in unseren Händen, FIVH) haben nach dem Kohle-Ausstiegs-Beschluss in Norwegen erstmals die neue Holdings List des dortigen staatlichen Pensionsfonds (GPFG) analysiert: „Die gute Nachricht ist, dass Norwegens Zentralbank Norges Bank im letzten Jahr Anteile von 54 Kohlefirmen veräußert hat, die schlechte: Mehr als 70 Kohlefirmen sind noch im Portfolio.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite