BP

Pressemitteilung vom 10. Juni 2015

Am Nachmittag des 9. Juni wurde die britische Aktivistin Emma Hughes an der Einreise nach Aserbaidschan gehindert. Die Mitarbeiterin der Umweltorganisation Platform wurde am Flughafen in Baku festgehalten und noch in der Nacht zurück nach London geschickt.

Pressemitteilung vom 21. Januar 2015
  • EU kooperiert mit autoritärem Regime in Aserbaidschan
  • Milliardeninvestitionen trotz sinkendem EU-Gasimport-Bedarf
  • Kooperation mit Russland durch die Hintertür

Autoren der Studie: CEE Bankwatch Network, Platform, Re:Common, urgewald

Beitrag vom 20. Januar 2015

Auf der Suche nach neuen Gasquellen droht die Europäische Union (EU) ihre Menschenrechtsstandards zu unterlaufen. Das ist das Ergebnis der Studie „Pipe dreams“ (Download) die das CEE Bankwatch-Netzwerk gemeinsam mit urgewald veröffentlicht hat. Aserbaidschan soll künftig das Gas für die neue Mega-Pipeline Southern Gas Corridor liefern, die vom Kaspischen Meer bis nach Italien verlaufen soll. Mit dem Vorhaben würde die EU das autoritäre Alijew-Regime fördern. Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich am Mittwoch mit Aserbaidschans Präsident Ilham Alijew treffen, um unter anderem über Energiepolitik zu sprechen - hoffentlich auch über die Menschenrechtslage in Aserbaidschan.

Subscribe to BP