E.ON-Kohle-Kraftwerk in Großbritannien: Die Exporte von Klimakillern werden auch nach dem jüngsten OECD-Beschluss weiter gehen.
18. November 2015

Gestern Abend haben sich in Paris die OECD-Mitglieder auf Einschränkungen beim Export von Kohlekraftwerken geeinigt. Danach sollen staatliche Exportbürgschaften, in Deutschland die so genannten Hermes-Bürgschaften, in Zukunft nur noch für „besonders effiziente“ Kohlekraftwerke möglich sein. Der Einigung ging eine fast zweijährige Diskussion voraus. Umweltorganisationen wie urgewald halten den Beschluss aus Klimaschutzsicht für völlig unzureichend.  

Gerry Arances, Koordinator der philippinischen Klimagerechtigkeitsbewegung (PMCJ) und Melvin Purzuelo, Koordinator der Umweltschutzkoalition „The Green Forum“ aus den Philippinen.
4. November 2015

Im Zeitraum 2012 bis 2015 haben mehrere deutsche Finanzinstitutionen im großen Stil den Kohlesektor auf den Philippinen gefördert. Das ergibt eine neue Analyse, die urgewald im Rahmen einer Pressekonferenz zusammen mit philippinischen Gästen vorgestellt hat. Untersucht wurden Kohlefirmen, die maßgeblich neue Kraftwerke oder Minen in dem Land vorantreiben. Die in sie investierte Summe liegt bei rund 5,7 Milliarden Euro. Der größte Investor ist mit Abstand die Deutsche Bank mit 4,5 Mrd. Euro, gefolgt vom Versicherer Allianz mit 961 Millionen Euro (ausführliche Liste zum Download).

20. Oktober 2015

Im neuen Film zur Kampagne Paris Pledge zeigt urgewald Gesicht gegen Kohle. Unser Wunsch: Allianz & Deutsche Bank sollen vor dem Pariser Klimagipfel endlich aus der zerstörerischen Kohle-Finanzierung aussteigen!

Sie können mithelfen: Teilen und bewerten Sie dieses Video - und unterschreiben Sie online.

Visar Azemi (KOSID, Kosovo) und Dajana Berisha (FCI, Kosovo) bei unserem Medien-Gespräch in Berlin

25. September 2015

Am 25.September hat urgewald in Berlin ein Medien-Gespräch zusammen mit zwei Gästen aus dem Kosovo veranstaltet. Die Campaigner beschäftigen sich mit den Plänen der dortigen Regierung, die veralteten Braunkohlekraftwerke des Landes zu erneuern bzw. den Braunkohletagebau zu vergrößern. Beides hätte fatale Folgen für das Land und die dort lebenden Menschen.

Unser Briefing zum Thema: 
Braunkohle im Kosovo: Widersprüchliche Rolle Deutschlands und der Weltbank

21. September 2015

Deutschland hat eine wichtige Chance für den Klimaschutz verpasst.  In der vergangenen Woche haben sich die EU-Mitgliedstaaten trotz Widerstand aus der Bundesrepublik auf eine gemeinsame Position zu Exportbürgschaften für Kohlekraftwerke geeinigt. Diese wird nun von der EU-Kommission in die OECD-Verhandlungen zum Thema eingebracht. Während Bundeskanzlerin Merkel öffentlich eine „Dekarbonisierung“ der Volkswirtschaft fordert, versuchte das Wirtschaftsministerium noch in letzter Minute den EU-Kompromiss zu verwässern und so industriefreundlicher zu gestalten.

Zerstörerischer Kohlebergbau
17. September 2015

Der indische Kohlekonzern Coal India plant eine Kapitalerhöhung. Im Vorfeld wirbt er um die Unterstützung durch Banken weltweit. Auch die Deutsche Bank zählt zu den möglichen Partnern. Seit dem Börsengang des Konzerns 2010 unterstützt die Deutsche Bank den Konzern regelmäßig.

13. August 2015

Liegt das Geld erst einmal auf der Bank, machen sich die meisten keine Gedanken mehr darum. Doch das sollten wir, findet Agnes Dieckmann. Die Verbraucher-Campaignerin bei urgewald klärt auf über die Finanzierung von Atomkonzernen, Kohleindustrie und Waffenbauern durch Bankgeschäfte - und durch nichtsahnende KundInnen. Aus 20 Jahren Umweltarbeit weiß sie: Ein ethischer Umgang mit Geld ist möglich!

Besuchen Sie Agnes Dieckmann am Messestand

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite