30 Jahre urgewald 🎉   mehr lesen >> weiterlesen

Globalisierung, Infrastrukturinvestitionen und Sorgfaltspflichten

Regionale Infrastruktur Monitoring Allianz (RIMA)

Die Schaffung einer "nachhaltigen, widerstandsfĂ€higen und hochwertigen Infrastruktur" gehört zu den erklĂ€rten Zielen fĂŒr nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen. Multilaterale Entwicklungsbanken (MDBs) sind aktiv an diesem globalen Nachhaltigkeitsprojekt beteiligt. Im krassen Gegensatz dazu steht jedoch die mangelnde Rechenschaftspflicht der beteiligten Wirtschaftsakteure.

Um diese zu stĂ€rken, wurde die Regional Infrastructure Monitoring Alliance (RIMA) gegrĂŒndet. RIMA ist eine Plattform fĂŒr fĂŒhrende Aktivist*innen aus der Region, einschließlich China. Die Hauptorganisatoren sind die vier zivilgesellschaftlichen Organisationen urgewald, CLEAN, Growthwatch und NGO Forum on ABD. RIMA ist ein informeller Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen Gruppen aus Ost-, SĂŒd- und SĂŒdostasien sowie aus Europa. RIMA stimmt sich eng mit bestehenden regionalen Netzwerken ab. Das ĂŒbergeordnete Ziel ist es, lokale Gemeinschaften und ihre Lebensgrundlagen zu unterstĂŒtzen und fĂŒr eine nachhaltige Infrastruktur zu kĂ€mpfen, die die SDGs respektiert, den Klimawandel abschwĂ€cht und hohe Umweltstandards erfĂŒllt. Wir wollen die Stimmen der lokalen Gemeinschaften stĂ€rken und die Rechenschaftspflicht der Wirtschaftsakteure einfordern. Wir wollen allen Beteiligten nĂŒtzliche Instrumente an die Hand geben und sie dabei unterstĂŒtzen, mit den verantwortlichen Institutionen in Kontakt zu treten, um SchĂ€den fĂŒr Mensch und Umwelt zu vermeiden.

RIMA wird die Zusammenarbeit erleichtern und zusĂ€tzliche Ressourcen zur VerfĂŒgung stellen, um eine bessere Verbindung und einen besseren Austausch zu ermöglichen. Wir wollen persönliche Begegnungen ermöglichen, da wir der Meinung sind, dass die wahre KreativitĂ€t fĂŒr Zusammenarbeit bei physischen Treffen entsteht. RIMA ist regional ausgerichtet und erleichtert daher die Kommunikation, die Koordination und den Wissensaustausch. Bewegungen, die ohnehin schon bestehen, werden effektiver, widerstandsfĂ€higer und dauerhafter.

Was ist das Besondere an RIMA: Unser Engagement in den Bereichen Menschenrechte, Advocacy und Infrastruktur, mit Schwerpunkt auf chinesischen Interessengruppen.

RIMA ist eine unabhĂ€ngige nicht-formale Plattform, die antikolonialen, demokratischen und geschlechtersensiblen Prinzipien folgt. Unsere GlaubwĂŒrdigkeit und UnabhĂ€ngigkeit sind ein besonders wichtiger Wert und Schutz. RIMA akzeptiert kein Verhalten, das den Normen und Werten der Hauptsponsoren sowie der vertretenen Gruppen der Zivilgesellschaft zuwiderlĂ€uft. Wir akzeptieren keine autoritĂ€ren, rassistischen, kolonialen, frauenfeindlichen Interessengruppen, Haltungen oder Einmischungen.

Mögliche Ergebnisse:

  • Fallstudien ĂŒber Energieprojekte (AIIB/ADB und andere)

  • Schulungsmaterialien in verschiedenen Landessprachen

  • Koordinierung dringender Maßnahmen in Bezug auf AIIB/ADB

  • Wissensaustausch ĂŒber chinesische Finanzen und Energieinfrastrukturinvestitionen

  • Erstellung von Instrumenten, insbesondere fĂŒr Kampagnen zum Klimaschutz, zu den SDGs und zu Rechenschaftspflichten.

Kontakt

    Bild Anprechpartner   Dr. Nora Sausmikat

    Dr. Nora Sausmikat
    China Desk / Kampagnen zu multilateralen Finanzinstitutionen
    nora.sausmikat [at] urgewald.org

→  Unser Team